Frühjahrsputz rund um die Euloer Kirche

Hübsch gemacht wurde am vergangenen Sonnabend die Euloer Kirche. Wie in jedem Jahr trafen sich Mitglieder der evangelischen Kreuz-Kirchengemeinde Forst-Nord, um der Kirche wieder ein sauberes und einladendes Antlitz zu verleihen. „Das ist unser Beitrag für ein schönes Forst und die Frühjahrsputz-Aktionen in der Stadt“, sagt Pfarrer Bodo Trummer und widmet sich mit seinem Staubsauger wieder den schwer zugänglichen Ecken im Gemäuer und hinter der Innen-Einrichtung. Die Frauen wischen derweil den Altarraum aus oder befreien die Sitzkissen vom Winterstaub.

Da die Kirche keine Heizungsanlage besitzt, finden in der kalten Jahreszeit keine Gottesdienste in der Euloer Kirche statt. „Und ganz ehrlich, im Winter haben wir hier in der Kälte auch keine Lust, was zu machen.“, lacht Bodo Trummer. Doch bei den derzeitigen frühlingshaften Temperaturen und in der Gemeinschaft sowieso lassen sich die anstehenden Reinigungsaufgaben leichter bewältigen. Neben der Grundreinigung der Böden werden an diesem Sonnabend auch die Fenster geputzt und die Fußläufer ausgeklopft. Auch die Außenanlage rund um die ehrwürdige Kirche soll bis Mittag ein wenig wieder auf Vordermann gebracht werden. Um sich dafür zu stärken, gibt es zwischendurch für alle am Frühjahrsputz Beteiligte einen kleinen Imbiss.

Besonderes Augenmerk gilt dem Altar, der seit 1771 in der Kirche steht und schon mehrere Schönheitsreparaturen und Umbauten hinter sich hat. Vorsichtig beugt sich Gemeindemitglied Harald Rubin von seiner Leiter zum Altar und beseitigt mit einem Staubwedel die Flusen, die sich übers Jahr auf den zahlreichen Verzierungen des Altars angesammelt haben.

Es sei schön zu sehen, wenn zum ersten Gottesdienst nach der Winterpause die Kirche wieder in neuem Glanz erstrahlt und der muffige Geruch des Winters aus den Räumlichkeiten verschwunden ist, sind sich Bodo Trummer und seine fleißigen Helfer einig.

Die anderen zugehörigen Kirchen der evangelischen Kreuz-Kirchengemeinde wie in Sacro oder Horno werden in den nächsten Wochen ebenfalls von den Gemeindemitgliedern grundgereinigt, damit sich die Besucher der Gottesdienste wohl fühlen und einen sauberen Eindruck von den Gotteshäusern mit nach Hause nehmen.

Über Thori 34 Artikel
Blauäugiger freiberuflicher Dichter und Denker, Jahrgang 67, Kreativling, Kulturschaffender, Fotograf, Filmperlentaucher und Pfützenländer, Fleischesser und Milchtrinker; wurde als Kind mehrmals geimpft, ohne jemals daran gestorben zu sein; mehrfacher Träger der roten Mai-Nelke und Teilnehmer am Betriebskantinenessen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*