Forster Tafel erhält neues Kühlfahrzeug

In Anwesenheit von Brandenburgs Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke nahm am Montag die Forster Tafel ein neues Kühlfahrzeug in Betrieb. Das bisherige Fahrzeug war zu alt und besaß keine Kühlmöglichkeiten für Lebensmittel. Außerdem wäre es wohl nicht mehr durch den TÜV gekommen. „Wir sind sehr, sehr glücklich über das neue Auto!“, sagte Carola Lademann, die für den Süden zuständige Bereichsleiterin des Arbeitslosenverbandes Brandenburg.

26.000,- Euro kostet der Opel Combo, der zukünftig bei den Lieferanten in Forst und Umgebung Lebensmittel für die Nutzer der Tafel abholen wird. Auch aus hygienischen Aspekten ist die Neuanschaffung notwendig geworden. „Einige Sponsoren haben gesagt, ohne Kühlmöglichkeiten während des Transports gibt es auch keine Ware mehr.“, so Lademann. Die strengen Hygienevorschriften verlangen bei manchen Waren eine Kühlkette vom Erzeuger bis zum Verbraucher.

Dr. Dietmar Woidke dankte den Mitarbeitern der Forster Tafel für deren riesengroßes Engagement und ehrenamtliche Arbeit. „Es ist einerseits gut und hilfreich, daß es für Bedürftige die Tafeln gibt, Andererseits ist es schlimm, daß es überhaupt Tafeln geben muß.“ Er wünsche sich, daß die Zahl der Menschen, die auf die Tafeln angewiesen sind, weniger werden, befürchtet gleichzeitig jedoch ein Ansteigen durch die immer öfter auftretende Altersarmut. Insofern ist das von der Landesregierung zur Verfügung gestellte Geld auch bei der der Forster Tafel gut angelegt. Die Sparkasse Spree-Neiße, die LEAG, Michael Weber vom miwe-Gesundheitsstudio sowie zahlreiche Kleinsponsoren haben ebenfalls mit Ihren finanziellen Zuwendungen zur Anschaffung des Transporters beigetragen.

14 Tafeln gibt es in Brandenburg unter dem Dach des Arbeitslosen-Landesverbandes. „Die Forster Tafel, ideal inmitten der Stadt gelegen, ist beinahe ein Premium-Objekt.“, sagt Carola Lademann. Seit 2 Jahren sei man hier in der Cottbuser Straße. Vorher war die Tafel abseits gelegen in der Karl- und in der Fruchtstraße zu finden. Von Anfang an wurde die Forster Tafel auch vom Land Brandenburg unterstützt. „Immer wenn wir angefragt haben, gab es keine Ablehnung!“, resümiert Carola Lademann.

7 vom Landkreis geförderte Mitarbeiter und 2 im Bundesfreiwilligendienst befindliche Mitarbeiter kümmern sich um 25 Bedarfsgemeinschaften, berichtet Sylvia Schneider, die Leiterin der Forster Tafel.

Auf dem Foto v.l.n.r.: Carola Lademann, (Bereichsleitung Süd, Arbeitslosen-Landesverband Brandenburg), Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Sylvia Schneider (Leiterin Forster Tafel), Jens Gerards (Direktor Sparkasse Spree-Neiße / Direktion Forst)

 

Über Thori 38 Artikel
Blauäugiger freiberuflicher Dichter und Denker, Jahrgang 67, Kreativling, Kulturschaffender, Fotograf, Filmperlentaucher und Pfützenländer, Fleischesser und Milchtrinker; wurde als Kind mehrmals geimpft, ohne jemals daran gestorben zu sein; mehrfacher Träger der roten Mai-Nelke und Teilnehmer am Betriebskantinenessen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*